Wir, das sind einige wenige Jugendliche, die noch nicht zu dem Teil unserer Generation zählen, der sein Leben als Party – oder PC-Junkie verbringt. Uns interessiert noch, was um uns herum passiert, wie sich die Welt und Gesellschaft entwickelt und was unsere Rolle in diesem ganzen Netz ist. Kritisch und fragend versuchen wir unseren Alltag zu bewältigen, ohne mit dem Strom der Resignation zu schwimmen. Man könnte uns mehr oder minder ,,alternativ“ nennen, was nicht heißt, dass wir in Kartoffelsäcken rumlaufen oder nur Sojabohnen essen. Viel mehr kümmern wir uns darum, was für Klamotten wir anziehen, wo man richtig geilen und stylischen, aber fair hergestellte Stuff herbekommt, über welchen rassistischen, antisemitischen oder sexistischen Witz wir in der Schule/Uni (nicht) lachen, und wann für uns ein entscheidender Punkt ist, dazwischen zu gehen, wenn etwas wieder mal so läuft, wie es eigentlich nicht laufen sollte.

Wir sind eindeutig politisch links und dies sogar sehr radikal. Unsere Überzeugung ist es, dass wir in der heutigen turbulenten Zeit nur durch moralische Prinzipien und klares Aufstehen gegen den Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Sexismus in Schule/Uni und Alltag nicht in diese Stagnation hereinkommen, in der es uns egal ist, wenn man sich wieder einmal über Juden, Farbige, Frauen und/oder Homosexuelle lustig macht. Uns kotzt es an, dass Frauen und Mädchen immer noch hinterher gepfiffen wird, uns kotzt es an, dass Frauen und Mädchen in den Medien immer noch als Sexymbole dargestellt werden und deshalb auch so im Alltag behandelt werden. Uns kotzt es an, wenn man über Juden und Farbige Witze macht, als wäre das alles nur ein Spaß und hätte keine Auswirkungen auf uns und usnere Mitmenschen. Uns kotzt es an, dass Schwulen und Lesben an verschiedenen öffentlichen Einrichtungen immer noch gemobbt werden und die Gesellschaft Homophobie preist. Vor allem kotzen uns allerdings die Nationalen und Rechtsradikalen an, die unseren Alltag immer mehr bestimmen und heute sogar schon im letzten Dorf zu finden sind. Gegen all diese Faktoren gehen wir auch im Rahmen der Antifaschistischen Aktion vor und wollen mit diesem Blog all denjenigen, die weniger radikal oder links sind Tipps und Ratschläge geben, was ein jeder von uns tun kann, um solche wiederwärtigen Sachen endtgültig aus unserer Gesellschaft und usnerem Alltag zu verbannen. Ihr müsst also weder radikal, noch links sein, um hinter usnere Themen zu steigen oder den Blog zu lesen 😉

Das müsste eigentlich reichen, um euch erstmal ein Bild von uns und unseren Gründen ein Blog zu eröffen, zu machen. Wenn ihr noch Fragen habt oder interessante Themenvorschläge, sowie Feedback zu einzelnen Artikeln könnt ihr uns sau gerne anschreiben:

the.Revolution@gmx.de

Greetz

Advertisements